Elektrotherapie (TENS)

Die Behandlung durch Elektrotherapie wird von den meisten gesetzlichen Krankenkassen unterstützt.

Die Elektrotherapie bzw. transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS und EMS) dient der Schmerztherapie vor allem im Bereich des Bewegungsapparates.

Schmerzen – wie, warum und wo entstehen sie ?

Schmerz ist ein sinnvolles Warnsignal des Körpers, um sich vor Schäden bewahren zu können.

Die Schmerzimpulse werden von Schmerzrezeptoren aufgenommen und über verschiedene Nervenbahnen zur Großhirnrinde weitergeleitet.

Die Ursachen von Schmerzen sind genauso vielfältig wie die Orte wo sie entstehen können. Vielfach half bisher nur eine medikamentöse Therapie.

Eine erfolgversprechende, biologisch verträgliche Möglichkeit zur Ergänzung der Schmerztherapie bietet TENS, und das ohne Nebenwirkungen.

Einsatzmöglichkeiten der Elektrotherapie sind:

  • Akute als auch chronische Schmerzen
  • Schmerzen durch Erkrankungen am Bewegungs- und Stützapparat (Muskel- und Gelenkschmerzen)
  • Schmerzen bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen und Kreuzschmerzen; Neuralgien, Phantomschmerzen, postoperative Schmerzen
  • Frakturschmerzen
  • Stimulation bei vorübergehenden Lähmungserscheinungen (EMS)
  • Sport- und Arbeitsbeanspruchung (Verspannungen, Stauchungen, Prellungen, u.ä.)

Ihr Nutzen

Die Elektrotherapie (TENS und EMS) ist ein erfolgreiches Therapieverfahren zur Linderung von Schmerzen vor allem im Bereich des Bewegungsapparates.