Ultraschall der Säuglingshüften

Ultraschalluntersuchungen der Säuglingshüften bzw. -gelenke werden als Arthro-Sonographie bezeichnet.

Das Verfahren

Die Arthro-Sonographie zählt zu den nichtinvasiven, das heißt nicht in den Körper eindringenden, diagnostischen Verfahren. Bei der Sonographie können sowohl die Weichteile als auch oberflächliche Bereiche der Knochen eines Gelenkes dargestellt werden.

Veränderungen von Sehnen, Muskeln und Schleimbeuteln können sehr gut dargestellt werden. Die Untersuchung dauert meist nur wenige Minuten. Eine spezielle Vorbereitung ist nicht erforderlich.

Eine Arthro-Sonographie der Hüftgelenke sollte durchgeführt werden:

  • als präventive Maßnahmen direkt nach der Geburt

Eine Arthro-Sonographie der Hüftgelenke dient dem Nachweis / Ausschluss von:

  • Hüftgelenksdysplasie (Hüftunreife) bei Säuglingen

Die Hüftgelenksdysplasie ist immer noch die häufigste Ursache einer frühzeitigen Hüftgelenksarthrose.

Eine frühzeitig erkannte Hüftgelenksdysplasie kann durch das Tragen einer Spreizhose meist vollständig ausgeheilt werden.

Ihr Nutzen

Die Arthro-Sonographie ermöglicht die frühzeitige Erkennung einer Hüftgelenksdysplasie bei Säuglingen, so dass eine Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann.